Ich sehe eine Veränderung meiner Prozesse mitnichten als eine Gefahr meiner täglichen Routinen die es zu bekämpfen gilt.Ganz im Gegenteil! Besser gesagt denke ich, dass eine solche Gefühlsbewegung nur nur eine emotionale Auswirkung wie zum Beipiel Beklommenheit ist. Dies möchte ich weitestmöglich vermieden.
Gelegentlich denke ich, dass ein solches handeln total unterbelichtet sein könnte.

Nein, es hilft nicht unangemessen zu
handeln und systemlos zu reagieren um dieser Lebenslage sinnvoll zu begegnen. Vielmehr wäre es doch besser, man könnte die immense Aussicht auf eine positive Veränderung für sich zu nutzen.

 

 

No tags for this post.